STADION-WETTER
© 2008 | HSV3000 | Impressum | Kontakt | Rechtliche Hinweise | Member of HSV-Supporters-Club


ABSCHLUSSTRAINING: LEVERKUSEN - HSV

Dass es sich morgen gegen Bayer Leverkusen um ein wahres Spitzenspiel handelt, dass war den Akteuren auf dem Platz beim heutigen Abschlusstraining deutlich anzumerken. Frank Rost heizte seine Vorderleute im Trainingsspiel zwar wie gewohnt an, war aber bei misslungenen Aktionen auch mal so richtig sauer. Grund dafür wohl auch das unglückliche Eigentor von Pitroipa. Dennoch gehört der rauhe Umgangston vor so einem Spiel wohl auch dazu: "Das ist gar nicht so schlecht, wenn viele Stimmungen im Training aufeinandertreffen" sagt Marcell Jansen, der das Abschlusstraining positiv bewertet, "wir haben etwas hochgefahren und das ist gerade vor einem Topspiel wie gegen Leverkusen wichtig."


GRAVGAARD:"...SIND NICHT FAVORIT IN LEVERKUSEN!"
Neuzugang Michael Gravgaard

Alles in allem waren alle Spieler an Bord, auch Michael Gravgaard, der nach dem Spiel gegen Nijmegen an Oberschenkelproblemen laborierte, ist wieder fit, übt sich aber in Bescheidenheit: "Ich finde nicht, dass wir Favorit in Leverkusen sind, es wird bestimmt ein schweres Spiel, wir müssen uns konzentrieren und tun das auch."


JOL:"...NOCH ZU FRÜH FÜR RINCON!"
Handball statt Fussball!

Konzentration war auch notwendig, denn Petric und Co durften heute eine Einheit Handball spielen. Allerdings Torwürfe waren nicht das Ziel dieser Übung, sondern das schnelle konzentrierte Abspielen, was am Ende mit einem Kopfballtor vollendet werden sollte. Das funktionierte auch ganz gut. Gegen Ende des Trainings gab's dann noch das eingangs erwähnte Spiel mit roten und gelben Leibchen, wobei sich die Spieler mit den roten Überziehern wohl Hoffnung auf die Startelf machen dürfen. Darunter der Kapitän Jarolim, Boateng, Silva, Trochowski, Olic, Benjamin und Gravgaard. In rot spielte auch Neuzugang Tomas Rincon, der laut Trainer Jol aber wohl noch nicht zum Einsatz kommen wird.


JOL:"...JEDE WOCHE DIE GEJAGTEN!"
Trainer Martin Jol.

Martin Jol im HSV3000.de Gespräch

HSV3000.de: Martin Jol, erst mal Glückwunsch zum Sieg gegen Nijmegen. Die Truppe ist super drauf und hat sich heute richtig heiss gemacht. Leverkusens Trainer Labbadia hat im kicker gesagt, wenn man oben dabei- bleiben wolle, müsse man den HSV schlagen, ist der HSV jetzt der gejagte?

Martin Jol: Nein, ich glaube wir sind jede Woche der Gejagte, das sind alles Finalspiele, in denen wir die Punkte einfahren müssen, um ganz oben mitzuspielen.

HSV3000.de:...aber Bayer sieht sich offensichtlich in der Verfolgerrolle...

Marin Jol: ...ja, die spielen zuhause und sie haben Auswärts fast immer gepunktet, sind neben den Bayern die besten, aber Daheim haben sie auch viele Punkte verloren in den letzten Monaten. Da das Spiel in Düsseldorf stattfindet, haben wir vielleicht die Möglichkeit, die Punkte, die wir in Karlsruhe verloren haben, zurückzuholen.


JOL:"...NOCH ZU FRÜH FÜR RINCON!"
Erster Einsatz im Rückspiel gegen Nijmegen?

HSV3000.de: Im Hinspiel gab's mit Neves eine lateinamerikanische Premiere, Neves ist nicht mehr da, gibt's mit Tomás Rincón morgen wieder eine?

Martin Jol: Nein, er ist zwar spielberechtigt (und im Kader für Leverkusen d. Red.), aber das ist zu früh. Ich glaube, dass es erst nächste Woche angebracht wäre ihn im Rückspiel gegen den NEC Nijmegen zu bringen.

HSV3000.de: Michael Gravgaard hatte ja Oberschenkelprobleme, ist aber wieder fit, wirkte in allen Einzelübungen entspannt.

Martin Jol: Das Training ist natürlich immer etwas anderes als ein Spiel. Für uns war es wichtig, dass er seine Sache gegen Bielefeld und NEC gut gemacht hat.

HSV3000.de: Stefan Kießling, einer der Top Torschützen (9 Treffer) von Leverkusen hat nach der Niederlage im Hinspiel noch eine Rechnung mit dem HSV offen, wie wollen Sie ihn in Griff bekommen?

Martin Jol: Ich glaube der Helmes ist sicher genauso gefährlich und auch Augusto ist sehr produktiv, wir konzentrieren uns ganz sicher nicht nur auf Kießling.

HSV3000.de: Viel Erfolg morgen.

Martin Jol: Danke!
21.02.2009
www.hsv3000.de