STADION-WETTER
UNSERE TABELLE
© 2009 | HSV3000 | Impressum | Kontakt | Rechtliche Hinweise | Member of HSV-Supporters-Club | Partner: fussball-foren.net
DENNIS AOGO:"...POSITIVE TYPEN DAZUBEKOMMEN!"

Dennis Aogo kam zu Saisonbeginn im Doppelpack mit Jonathan Pitroipa vom Sportclub Freiburg zum HSV und es wäre gelogen, wenn man sagen würde, er hätte sich nicht durchgesetzt. Er spielt eigentlich im linken defensiven Mittelfeld, macht seine Sache als linker Aussenverteiger allerdings auch sehr ordentlich. Nach seiner Spielpause gegen die Bayern, hofft er nun auf einen Einsatz gegen den KSC. HSV3000.de hat sich mit ihm über die neuen Kollegen und seine nähere Zukunft unterhalten.

Immer gelassen, immer freundlich - Dennis Aogo im 3000er Gespräch.

HSV3000.de: Dennis, du hast 'ne Menge neuer Kollegen bekommen..sechs neue Spieler, gibt's da nach ein paar tagen schon ein erstes Fazit?

Dennis Aogo: Ja im moment ist alles gut, die neuen versuchen sich zu integrieren, suchen auch den Kontakt zu den Mitspielern um sich einzufügen, bis jetzt gibt es eigentlich nur positives zu sagen.

HSV3000.de: Gibt's da schon den einen oder anderen von den neuen, mit denen du schon gut klar kommst?

Dennis: Das ist schwer zu sagen, wir haben auf jeden Fall positive Typen dazubekommen, die glaub ich auch was erreichen wollen und ehrgeizig sind, ich glaube, dass kann uns nur helfen.

HSV3000.de: Außer Michael Gravgaard, als Innenverteidiger, ist in der Defensive kein weiterer Spieler hinzugekommen, dennoch rotiert Martin Jol auch gerne mal auf den Postionen im Mittelfeld, musst du dir sorgen machen?

Dennis: Nein, in erster Linie weiß ich ja auch was ich kann, vertraue mir auch selber. Ich weiss, wenn ich das abrufe, was ich kann, bin ich selbstbewusst genug, dass ich eine Chance habe von Anfang an zu spielen und das halt immer wieder neue Spieler kommen und anderen gehen ist nun auch keine neue Situation für mich.

HSV3000.de: Gegen 1860 lief dein Spiel nicht ganz optimal und schwupp ging's auf die Bank gegen die Bayern. Leichter wird's aber nicht werden, oder?

Dennis: Ja natürlich, das ist der normale Vorgang, wie es im Fussball nun mal ist, einmal ist man drin, einmal ist man draussen, man darf sich nicht erlauben, schlecht zu spielen. Das ist mir passiert, was glaub ich auch normal ist. Ich bin noch ein junger Spieler, der da auch Höhen und Tiefen hat in seinen Spielen, glaube aber, dass ich in den nächsten Wochen und Monaten meine Spiele machen werde.

HSV3000.de: Wie siehst Du deine Chancen für das Spiel gegen den KSC am Samstag?

Dennis: Ich hoffe natürlich, dass ich die Chance wieder bekomme zu spielen (Aogo wurde in Karlsruhe geboren, d. Red.), da ich meine Aufgaben davor in den letzten Spielen mit Marcell Jansen ganz ordentlich gemacht habe und ich denke auswärts könnte es auch sein, dass wir die defensivere Variante wählen und dann stehen meine Chancen ganz gut.

HSV3000.de: Vielen Dank!

Dennis: Gerne.

(05.02.09)
www.hsv3000.de